Quickie II

Ich war grad vor der Tür, um bei der Einkaufsgemeinschaft Deutscher Kolonialwarenhändler neues Kreislaufrohpulver zum Selbstmischen (Douwe Egbers, extra kräftig)zu besorgen, als mein Durchmarsch in der Kassenschlange jäh von 2 rüstigen Senioretten gebremst wurde.

Die hatten grad ihre Lätta auf dem Band und müssen sich lange nicht gesehen haben. Und ich muß ja sagen, sooft mir diese Kleingeldabzähler die nach Feierabend die Supermärkte verstopfen, auf den Keks gehen, diesmal schrieben sie Geschichten, die Andere nur als stereotypen Witz kennen:

Else: „Was macht Dein Enkel denn eigentlich?“

Lisa: „Der ist jetzt fertig mit studieren“

Else: „Wo hat er denn studiert?“

Lisa: „Na unten an der XYZ (örtliche Uniklinik)“

Else: „Ach, dann ist er jetzt Arzt?“

Lisa: „Nein, also mir hat er gesagt, daß er jetzt Chirurg ist“

Ab diesem Moment drehten sich beide um und schauten mir ungläubig zu, wie ich hochrot anlief und in dem Bestreben, nicht lauthals loszukreischen, derart die Luft anhielt, daß man meine Augäpfel von Juist aus mit nem Tischbein hätte abschlagen können, so weit quollen sie raus.

Ob Oma Lisa vielleicht irgendwann mal ihren Enkel fragt, welche Krankheit der Junge Mann in der Kasse hinter ihr hatte?

Advertisements

8 Responses to Quickie II

  1. ichbinines sagt:

    Die stören nicht nur an der Kasse sondern auch in den Gängen wenn sie langsam von der rechten zur linken und zurück zur rechten Seite wandern … man sollte so etwas wie Seniorenschutzgesetze einrichten. Die sind so ähnlich wie das Jugendschutzgesetz nur mit dem Unterschied das Senioren zwischen bestimmten Uhrzeiten nicht in den Supermarkt dürfen.

    • Naja… Ganz so hart würde ich es vielleicht nicht ausdrücken. Die alten Leute suchen halt auch nur soziale Kontakte und wenn der Supermarkt schön voll ist, hat man viel zu gucken.

  2. SusiP sagt:

    Dann gehörten die wohl nicht zu der Sorte, die sich im Wartezimmer soziale Kontakte suchen.

  3. ämpee sagt:

    Einfach köstlich…! 😀
    Lg
    P.S. Wie würdest du denn diese Krankheit bezeichnen?

    • R06.8 Sonstige und nicht näher bezeichnete Störungen der Atmung
      – Respiratorische Affektkrämpfe

      Oder einfach „pathologische Kenntnis des Verhältnisses von Fachrichtungen untereinander“ ;-P

  4. Heldin Im Chaos sagt:

    GROSS_ARTIG!!!

    ich sterb gleich vor lachen…..

  5. lejupp sagt:

    > […] Ob Oma Lisa vielleicht irgendwann mal
    > ihren Enkel fragt, welche Krankheit der Junge
    > Mann in der Kasse hinter ihr hatte? […]

    Wieso? Der ist doch garkein Arzt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: