Stilblüten – presented by C2H6O

Ich mußte letztens meinen Urlaub mal kurz unterbrechen, um einen Personalmangel auszugleichen.

Und wieder nicht aufgepaßt: Es war Zahltag.

Gleich vorweg: Nein, es hat absolut NIEMAND ein Problem MIT Alkohol und es ist ein bösartiges Gerücht, daß die eher wenig sozialverträgliche Komponente der Hartz IV- Empfänger ihre (also sozusagen unsere) Kohle gleich in Hopfenschorle umsetzt.

Rechtzeitig zum neuen Saisonstart gab es bei einem großen deutschen Discounter das Lockangebot: 0,5l Adelskrone aus der Blechbüchse für €0,29.

Meine Berechnungen taten auf, daß man sich, das Pfand nicht eingerechnet, vom Regelsatz glatt 1237 Dosen Bier oder umgerechnet 618,5 Liter Bier besorgen kann.

Auf den Tag umgebrochen komme ich für den Monat Juli auf 39 Dosen oder eben 19,5 Liter.

Dieses mal vorausgeschickt, sozusagen als „Thanks for making my point“ für die nachfolgenden Ergüsse.

Kunde 1

Es ist in den Abendstunden, der Herr saß mit seiner ebenso „schwer berufstätigen“ Angetrauten auf der Bank und hatte wohl Streit mit zufällig vorbeikommenden Kollegen.

Die Sache wurde von 2 Funkstreifenwagen aufgenommen und gleich mal der Drägercheck gemacht. Er: 4,2 Sie 3,4

Zusätzlich gabs für beide ganz gewaltig vor die Rübe, so daß wir ins Spiel kamen. Selbstverfreilich waren die Herrschaften nicht bereit, die (für sie) kostenneutrale Hinfahrt ins KRankenhaus anzutreten, so daß ich nochmal ebens den Mann mit dem größeren Protokollbogen nachbestellte.

Während ich also mit dem einen Polizeibeamten meinen Papierkram schonmal vorbereitete, versuchte ER mir ein Gespräch an die Backe zu heften, dessen Zweck es war, ihn auf meine Verantwortung nach Hause zu entlassen.

Alki: Ey, kannsu mich jehn lassn.

Ich: Nö

Alki: Doch, issokee. Ha ich kein Problem mit.

Ich: Aber ich.

Alki: Mann Alda, bin Spiegltringer

Ich: Das ist grad für mich unerheblich, mir gehts um Deine zerdroschene Rübe.

Alki: Ey, wirklich! Spiegltringer! Geht okee bei mir!

Ich: Mir E-Gal!

Alki: Or weeße nich wassas is?

Ich (sichtlich genervt): Was? Spiegeltrinker? Buchstabier ma.

Alki: Na, das is…. S-c-h-b-nee, p-i-l-und dann tringer dran!

Ich: Super! Kannste auch noch was anderes buchstabieren?

Alki: Nee, Du sagst Buchstahm, ich das Wort.

Ich: Z-w-a-n-g-s-e-i-n-w-e-i-s-u-n-g

Alki: ßwans……ei….n….weiß…unn

Ich: Spitzenklasse. Klar geworden?

Alki: ßwannseinweisung? Ey, jetzt weeßich, woher ich dich kenn. Warste ooch ma uffe Entgiftung?

Ich: WTF?

In diesem Moment liegen 3 von 4 Polizisten lachenderweise am Boden.

Kunde 2

Hat sich auch eine Bank ausgesucht, allerdings ohne vorhergehende Körperverletzung. Er liegt da und irgendein Vollidiot aufmerksamer Bürger hat die Polizei gerufen.

Alki: Ey, ich binnich besoffn!

Pol: Wetten daß doch?

Alki: Nee, wirklich. Das issi Scheißhitze hier!

Pol: Und wegen der torkelst Du?

Alki: Ja, Wärme macht nämlich wie blöd im Koppe!

Pol: Blas mal hier rein, bis ich Stop sage.

*fieep*

Pol: Ui, da hab ich wohl in Bio nich aufgepaßt!

Alki: Wieson?

Pol: Wärme macht nich nur blöd im Kopp, sondern produziert auch Alkohol im 3-Promille-Bereich.

Alki: Sarich doch! Die Scheißhitze!

Pol: [zu mir] Dein Klient, fahr ihn mal dahin, wo es schön kühl is…

Kunde 3

war eigentlich eine Kundin.

Sie wurde uns von der Leitstelle als „junge, leicht alkoholisierte, nackt in der Hofzufahrt liegende Dame“ angekündigt.

Naja, was das anbelangt, sollte man immer vorsichtig sein, vor allem, wenn die Leitstelle wenig Autos frei hat und einen so zur schnelleren Einsatzbearbeitung motivieren will.

Statt einer jungen, leicht alkoholisierten nackten Dame lag demzufolge eine 45 (gefühlt 65)-jährige, total verwahrloste Vollsau neben dem Streifenwagen.

Allerdings war sie angezogen.

Ich: Hey, uns wurde gemeldet, sie wäre nackt.

Pol: War sie auch. Wir haben ihr beim Ankleiden geholfen.

Ich: Ich liebe Euch beide!

die Dame : Hey, ich will auch lieb gehabt werden!

Ich: Da kenn ich jemand. Wolln wir den mal besuchen?

die Dame: Au ja! Sollich schoma ausziehn?

Ich: Nee, lassen se mal. Der Herr is schüchtern.

Pol: Achso, Du kennst ihren Mann?

Ich: Den für heute Nacht schon.

Pol: Dr.XXX aus dem Irrenhaus?

Ich: Genau der!

die Dame: Könn wer jetzte endlich los?

Advertisements

4 Responses to Stilblüten – presented by C2H6O

  1. Mensch, kannste doch ruhig zugeben, dass Kunde 1 und Du euch aus der Entgiftung kennt. Is doch alles anonym hier 😉 Aber diese ewige Rumdiskutiererei liebe ich auch immer wieder, vor allem, wenn dann noch der Trachtenverein Grün-Weiß ins Spiel kommt.

  2. SusiP sagt:

    Moah,

    das wär ja so gar nix für mich, obwohl die ja alle anscheinend friedlich waren.

    Aber was ist denn nun ein Spiegeltrinker?

    • Ein Spiegeltrinker trinkt meines Wissens nach regelmäßig Alkohol, um einen gewissen Grundpegel bzw -spiegel Alkohol im Körper zu halten, bei dem es ihm „gut“ geht. Wenn er diesen Schwellenwert unterschreitet bekommt er Entzugserscheinungen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: