„The 6th Sense“ im Rettungsdienst: Ich sehe dumme Menschen

Ich regte mich ja bereits schon immer über die Dusseligkeit auf, die einige Bürger an den Tag legen, wenn es darum geht, optoakustische Warnsignale zu erkennen, zu verarbeiten und dementsprechend zu handeln. Vor einiger Zeit  gab es mal wieder so eine Episode, obgleich keinerlei Sonder- oder Wegerechte in Gebrauch waren. Man könnte sagen, es hätte auch dem Herrn Polizeipräsidenten in seinem privaten Dacia Logan so passieren können.

Nun denn:
Es begab sich, daß ich mit meinem Kollegen Methusalem diesmal nicht „schnelles Krankenauto“ , sondern „langsames Krankenauto“ gefahren bin, was bedeutet, daß wir im Prinzip ein medizinisch gebildeter Taxiservice sind. Als solcher hält man sich an die StVO und macht im Regelfall nicht vom Wegerecht Gebrauch.
Wir bogen also, wohlgemerkt mit einer Patientin hintendrin, von einer Straße in die andere ab. Witzig hierbei ist, daß man die Hauptstraße nach links verläßt, um dann, ebenfalls weiter links abbiegend, weiter Vorrang zu haben. Sozusagen war die einzige Vorfahrt, die es zu gewähren galt, die des entgegenkommenden Verkehrs.
Ich zeig das nochmal kurz: Ich komme auf der blauen Spur aus Südosten und will zweimal links in Richtung Süd-Südwest abbiegen.

Jetzt passierts: Wie ich so schön nach links schaue, erkenne ich einen roten Kleinwagen, der anscheinend vorhat, geradeaus auf der grünen Spur in einen Einbahnstraßenabschnitt weiterzufahren und halte, trotz meiner Vorfahrt, lieber an, weil sicher ist sicher.
Der Bürger biegt dann aber doch noch rechts ab und ich gucke kurz rundum und fahr weiter. Das nächste Geräusch, das ich höre, ist ein fieses Reifenkreischen, gepaart mit der Ansicht im Rückspiegel, die eine silberne Japanerlimousine mit rauchenden Radhäusern zeigt.
Kurzer Blick zum Beifahrer zeigt, daß wir beide dasselbe denken: „Ist der geflogen oder wo kam der so schnell her?“
Da sowas ja ständig passiert, schütteln wir den Kopf und fahren in der nun beginnenden Tempo 30- Zone weiter.
Nur um von demselben Honk mit schlappen 70 wild gestikulierend überholt zu werden!
In der mir eigenen und manchmal etwas unpraktischen, deeskalativen Weise zolle ich dem Kraftfahrer natürlich sofort für diese fahrerische Meisterleistung meinen Respekt, indem ich ihm den Schumi-Daumen und Applaus gebe. Anscheinend reichte ihm das noch nicht, weswegen sich dieses Spatzenhirn nach dem nächsten Abbiegen quer stellt und mich ausbremst.

Ich rekapituliere noch einmal: Ein Fahrzeugführer mißachtet die Vorfahrt, überholt mit 40 km/h zuviel und zwingt dann einen im Einsatz befindlichen Krankenwagen zum Halten!

Gespannt, was mir der Bürger jetzt zu sagen hat, rolle ich die Seitenscheibe ein Stückchen runter und höre mir das dumme Gesülze an:

Hey Du Vollidiot, daß Du mir die Vorfahrt genommen hast, hast Du wohl nich gemerkt oder? Du spinnst wohl! Wieder mal typisch, ihr Kuscher fahrt doch wie die Besengten!

Nach zwanzig Millisekunden, in denen in meinem Hirn der Film ablief, wie ich jetzt aussteige und dieses erbarmungswürdige Stück Fleisch solange mit dem Schädel auf sein Auto dengele, bis ich den Motorblock in die Straße gedrückt habe, fange ich mich wieder und erwidere:
„Erstens, Bürger, haben Sie mich nicht zu duzen, Zweitens behindern Sie gerade meinen Einsatz. Und das mit der Vorfahrt ist ja wohl ein Witz“
Nach weiteren Satzfetzen im Sinne von „Du spinnst wohl“ teilt er mir mit:

Und damit Du es weißt, Deinen Finger hab ich gesehn! Das gibt ein Nachspiel!

Da mir diese Pißflitsche gerade tierisch auf den Sack geht, erwidere ich nur noch „Sie dürfen wegtreten“ und fahre meine Seitenscheibe hoch.
Jetzt regt er sich noch ein klein wenig auf und quakt die umstehenden Passanten an. Ich kann durch das geschlossene Fenster nicht alles mitkriegen, aber es geht eindeutig in Richtung Niedermachen der Hilfsorganisation und wohl noch das eine oder andere beleidigende Wort gegen mich.

Und endlich setzt er sich wieder in seine gummibereifte Kasperkiste und entzeiht seinen verranzten Körper meinem Sichtfeld.

Ich sag nur: Kopfschuß

Advertisements

2 Responses to „The 6th Sense“ im Rettungsdienst: Ich sehe dumme Menschen

  1. Hermione sagt:

    Ein weiterer Beweis für meine Theorie, dass ‚da draußen‘ Leben ohne jegliche Hirnaktivität existiert…

  2. Patrick sagt:

    Hab mich grad beinahe bepisst vor lachen, Danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: